Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

October 28 2017

Hanf als Medizin...

Reposted fromyellowsoupmarine yellowsoupmarine

October 09 2017

2875 97c7 500
bill hicks
Reposted bygingergluewonkoswissfondue-interimgruetzestonerrpsyentistForstizideshowbobjanuschytrusyoungandstupiddakosimonsaysnazghulLarryGreenSkyMrCoffetriadwarriordimetylotryptaminakrybusdivizembatawasnaeUbikczeresnialargehamstercollider

September 05 2017

0777 7ff2 500
Reposted frommindtrap mindtrap

September 04 2017

September 01 2017

2946 1a19 500

Die Drogenbeauftragte verbreitet Fake-News, weil offizielle Cannabis-Zahlen nicht genug schocken

Statt der offiziellen Zahlen einer Gesundheitsbehörde zitierte Marlene Mortler Zahlen von einem pensionierten Drogenfahnder im Legalisierungs-"Dschihad".

Marlene Mortler wird für ihre Argumentation oftmals belächelt. Vor drei Jahren wurde die Drogenbeauftragte der Bundesregierung etwa mal in einem Interviewgefragt, warum Alkohol erlaubt und Cannabis verboten sei. "Weil Cannabis eine illegale Droge ist", war die Antwort der CSU-Abgeordneten. Weil das Argument auch vielen Kritikern zu dürftig war, hatte sich Mortler bei der Vorstellung des Drogen- und Suchtberichts 2017 vor zwei Wochen mit Zahlen eingedeckt.

Die passionierte Gras-Gegnerin verwies auf die Folgen der Legalisierung von Cannabis im US-Bundesstaat Colorado. Dort sei die Zahl der jugendlichen Konsumenten um 20 Prozent gestiegen. Auch die Häufigkeit der Vergiftungen bei kleinen Kindern nehme zu. Aber welche Quelle steckt dahinter?

Das fragte sich auch der Deutsche Hanfverband und fand hinter Mortlers Zahlen einen Typen, den die Denver Post "Drogenkrieg-Soldat" taufte. Der pensionierte Drogenfahnder Thomas Gorman betreibt die Seite "Rocky Mountain High Intensity Drug Trafficking Area". Von ihm stammen die Zahlen. Und Gormann ist noch um einiges extremer als Mortler: Er ist nicht nur erklärter Gegner von Cannabis, sondern will auch Alkohol verbieten.

In einem Interview mit VICE News sagte Gorman, dass er nicht nur gegen die Legalisierung von Marihuana sei, zudem wolle er den 18. Zusatzartikel der Verfassung der Vereinigten Staaten wiedereinsetzen. Dieser war zwischen 1920 und 1933 Grundlage für die Alkoholprohibition. US-Medien warfen Gormans Organisation vor, gezielt alternative Fakten zu verbreiten. Die alternative Wochenzeitung Westword nannte Gormans Weg den "Dschihad" gegen die Legalisierung von Cannabis. In der Vergangenheit habe seine Organisation unter anderem Statistiken zu Unfalltoten mit THC im Blut zusammengetragen – ohne dabei zu differenzieren, ob diese während des Unfalls high waren oder schon Tage davor.

Zu dem Bericht – den Mortler zitiert – sagt Gorman gegenüber VICE News: "Im Grunde stellen wir nur die verfügbaren, aber begrenzten Daten in einer Publikation zusammen." Die Daten der Gesundheitsbehörde von Colorado widersprechen jedoch den Zahlen der "Ein-Mann-NGO", wie der Hanfverband die Organisation von Gormans liebevoll nennt.

Während laut dem Cannabis-Gegner die Zahl der jugendlichen Konsumenten um 20 Prozent anstieg, ist diese Zahl laut der Gesundheitsbehörde von Coloradoallerdings gesunken. So rauchten im Jahr 2009 im Bundesstaat knapp 25 Prozent der Jugendlichen mindestens einmal monatlich einen Joint, im Jahr 2015 waren es nur noch gut 21 Prozent. Der Wert liegt dabei knapp unter dem nationalen Konsum von Jugendlichen. Auch andere Zahlen der Behörde lassen Gormans Bericht wie ein Märchen aussehen. 

2009 gaben 42,6 Prozent der Jugendliche in Colorado an, schon einmal in ihrem Leben Cannabis konsumiert zu haben – 2015 waren es 38 Prozent. All diese Zahlen zeigen, dass mit der Legalisierung von Cannabis 2014 der Konsum nicht explodiert ist, wie Gorman und Mortler es der Öffentlichkeit weismachen wollen. Mit 62 Prozent gibt zudem die große Mehrheit der Schüler in Colorado an, noch nie Marihuana konsumiert zu haben.

Eine Zahl aus Gormans Statistik, die Mortler der deutschen Öffentlichkeit präsentierte, stimmte hingegen: Es wurden mehr Kinder in Colorado wegen Vergiftungen im Krankenhaus behandelt. So stieg die Zahl der marihuana-bezogenen Krankenhausbesuche von 1,2 pro 100.000 Einwohner zwei Jahre vor der der Legalisierung auf 2,3 pro 100.000 Einwohner zwei Jahre danach an. Weil es keine Todesfälle gab und angeknabberte Kosmetik- oder Vitamin-Artikel ebenfalls schnell im Krankenhaus enden, forderten Kritiker von Gorman, den "Kontext" der Zahlen hervorzuheben. Auch das schien Mortler nicht für nötig zu halten.

"Der Drogenbeauftragten ist sehr daran gelegen, auf der Grundlage bestverfügbarer Informationen zu argumentieren", antwortete der Leiter des Arbeitsstabs von Marlene Mortler auf eine Anfrage von VICE. "Sachliche Einwände gegen die zugrunde gelegte Studien- und Datenlage werden selbstverständlich umgehend und ernsthaft geprüft." Hauptaufgabe in der Cannabis-Politik sei, entgegenzuwirken, dass die Konsumentenzahlen unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen ansteige, heißt es. Diese seien gesundheitlich besonders gefährdet, "was sich in einer Vielzahl von Studien und durch den Anstieg der Behandlungszahlen immer deutlicher zeige."

Es bleiben einige Fragen offen. Wieso wurden die Quellen nicht vorab geprüft? Weshalb gab die Bundesdrogenbeauftragte nicht andere Zahlen aus der "Vielzahl von Studien" oder die offiziellen Daten der Gesundheitsbehörde Colorados an? Wieso versucht Mortler zwanghaft, mit alternativen Fakten die Bundesbürger zu täuschen? Wir sind gespannt, wie Marlene Mortler beim nächsten Mal gegen die Legalisierung von Cannabis argumentiert. Aber, wer weiß, vielleicht sucht sich auch die nächste Bundesregierung eine oder einen Drogenbeauftragten, den Fakten wirklich interessieren.




https://www.vice.com/de/article/qvvapd/die-drogenbeauftragte-verbreitet-fake-news-weil-offizielle-cannabis-zahlen-nicht-genug-schocken

April 03 2017

0705 f791 500
via r/trees
Reposted fromwonko wonko

March 09 2017

Ab morgen ist in Deutschland Cannabis als Medizin legal.
Ihr könnt euch beim Arzt ein Betäubungsmittelrezept holen, das zur Krankenkasse bringen und die müssen* zustimmen, die Kosten zu übernehmen. Maximum 100g/Monat. Apotheken müssen liefern, die Sortenauswahl soll (irgendwann) größer werden und es gibt eine bundesweite, für Patienten verpflichtende, Begleitstudie. Ihr müsst weder austherapiert noch todsterbenskrank sein, um es zu bekommen, die Entscheidung liegt beim Arzt.
Hier ist der Text im Bundesgesetzblatt. (Nummer 7)


*außer in begründeten Ausnahmefällen, was auch immer das sein soll.

Ich werde das morgen angehen (allerdings nicht für mich selbst) und vielleicht berichten, mal sehen.
Falls ihr Fragen habt, fragt, ich stecke grade ganz gut in der Materie. :)
Reposted fromwonko wonko

March 08 2017

9218 59d5 500
flowers
Reposted bystonerrgingergluefotofobselen34p0rnoaszSilentForestsztukamatorkar00skijanuschytrusgiselleajdzillalittleburn

July 09 2015

This man is "waiting to die in prison" for selling two bags of pot


A Revolt - Digital Anarchy

Fate Vincent Winslow was arrested in 2008 for selling $20 worth of marijuana to a plainclothes police officer. Winslow was homeless and hungry, and agreed to buy weed for the disguised cop. Because of his previous nonviolent drug charges, a judge sentenced him to the maximum sentence of life in jail with hard labor, and no possibility of parole.
Clearly, life in prison is not even close to a fair punishment. Winslow writes, "Life for two bags of weed, people kill people and get five years." He's currently in the Louisiana State Penitentiary in Angola, serving a life sentence for being a "habitual offender".
Share to spread the word about Winslow's case, and end the war on non-violent drug offenders!



Even as more Americans toke up legally, many are still rotting behind bars for marijuana offenses.

motherjones.com
Reposted fromverschwoerer verschwoerer

June 28 2015

4291 e9ec
Reposted fromzembata zembata

June 26 2015

and there a serveral seasons of hemp in a year.
Hemp paper lasts way longer than wood based paper..

Hanf fördern :]
z.B.

hanfernte.de
Reposted fromunbill unbill

June 24 2015

The cannabinoid guide is to help you understand the main cannabinoids, identify their effects and health benefits. If you notice, not all cannabinoids are psychoactive. Using the guide you can click on non-psychoactive or psychoactive cannabinoids. Then scroll over the cannabinoids and and see their health benefits.
Reposted fromdrugs drugs viagingerglue gingerglue

June 12 2015

7775 1d7c 500
x
Reposted frommajenki majenki

June 11 2015

Play fullscreen
Crowdfunding Campaign
Hempseed-Harvesting-Machine H.E.M.P.

Why import expensive hemp-seeds, when they can be cultivated locally and organically? The Hempseed-Harvesting-Machine makes this possible! One machine which collects the hemp-seed after the harvest of fibres, allowing farmers to obtain two valuable products from one single hemp field.

Become crowdfunder and supporter of a technological innovation that could give farmers all over the world new incentives to cultivate Industrial Hemp!


Reposted fromunbill unbill

May 22 2015

6121 9d90 500
Reposted frommisza misza

May 21 2015

Deutscher Hanfverband (DHV)
In Greiz im Peanuts, Bahnhofstraße 5 findet am 03. Juni um 16 Uhr der Vortrag "Es geht um Cannabis" von Frank Tempel statt.
Reposted byrunkensteinenterthevoidmaali

May 20 2015

Dr. Joachim Pfeiffer
Zahlreiche Bürger fragen mich, warum sich ausgerechnet der wirtschafts- und energiepolitische Sprecher der Union für die Legalisierung von Cannabis einsetzt. Eine berechtigte Frage, die ich gerne beantworten möchte: ...
https://www.facebook.com/DrJoachimPfeiffer/photos/a.248154818651662.65432.183583961775415/652101911590282/?type=1&fref=nf&_fb_noscript=1
Reposted bygingergluecygenb0ck

May 16 2015

6510 5a70 500
Reposted fromnellymirikitani nellymirikitani
6842 d804 500
Reposted fromkiffer kiffer

May 15 2015

Reposted fromthetemple thetemple
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl